Amphibien- und Reptilienschutz aktuell


Aktuelles:

- Amphibienwanderung 2020

- Die Zauneidechse - Reptil des Jahres 2020


Amphibienwanderung 2020

Hier gelangen Sie zur

Schutzzaundatenbank

 

17.02.2020:

Nach unserer gestrigen Newsletterumfrage mit der Bitte um Meldung von gesichteten Amphibien, erreichten uns eine Meldung über erste einzelne Grasfrösche in Oberföhring (Bayern) am 31.01.-01.02. Aus Seligenstadt (Hessen) wurden auch am 01.02. die ersten wandernden Erdkröten gesichtet, leider davon auch einige überfahren, da der Zaun daraufhin erst am 02.02.2020 aufgestellt wurde. Bislang konnten dort 94 Erdkröten am Zaun gezählt werden. In Niendorf (Sachsen) konnte ein wanderndes Erdkrötenweibchen auf einem Weg beobachett werden. Eine weitere aktuelle Meldung kommt aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf (Hessen). Hier konnten an einer Straßensperrung bereits 5 Erdkröten gemeldet werden. Generell kann man anhand der uns vorliegenden Meldungen zusammenfassen, dass die meisten Beobachtungen am letzten Januartag und den folgenden Februartagen gemacht werden konnten. Danach kam die Wanderung aufgrund von sinkenden Temperaturen wieder fast gänzlich zum erliegen. Die letzten Nächte brachten vielerorts wieder mildere Temperaturen und teils mit Niederschlägen, sodass wir gespannt ihre Meldungen erwarten, wo wieder Amphibien unterwegs sind.

 

14.02.2020:

Nachdem "Sabine" über uns hinweg gezogen ist, erreichen uns langsam wieder einige Meldungen zu Amphibienaktivitäten. Die ersten Kammmolche in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen sind unterwegs, hierunter leider auch schon gemeldete Straßenopfer.

In West-Niedersachsen konnten sogar schon an einem mobilen Amphibienschutzzaun vom 09.-12.02. 46 Amphibien sicher über die Straßen gebracht werden, darunter Erdkröte, Grasfrosch, Berg- und Teichmolch. In Schleswig-Holstein konnten schon die ersten Teichmolche in Wassertracht im Laichgewässer beobachtet werden. In Sachsen waren insbesondere in den ersten Februartagen schon Springfrosch, Erdkröte, Teich- und Kammmolch unterwegs. Vom NABU Wittlich in Rheinland-Pfalz wurden bis zum 10.02. bereits 230 Amphibien am Zaun gesammelt und über die Straße gebracht, darunter Erdkröte, Grasfrosch und Fadenmolch. Auch in RLP wurden im Rhein-Selz-Kreis einzelne Kamm- und Teichmolche sowie Grasfrösche bereits in den Laichgewässern beobachtet.

In den letzten Tagen haben wir keine Meldungen erhalten, da die Temperaturen auch wieder deutlich gesunken sind. Bitte informieren Sie uns sobald Sie Amphibien sichten!

07.02.2020:

In den vergangenen Tagen erreichte uns nur eine Meldung von wandernden Teichmolchen bei Hamburg. Sicherlich sind in den vergangenen milden Nächten mit Niederschlägen schon einige weitere Wanderer bundesweit unterwegs gewesen. Da nun die nächtlichen Temperaturen wieder deutlich nach unten gehen, mit zum Teil Nachtfrost, werden die Aktiviäten weiter sinken und teils gänzlich eingestellt werden.

Bitte melden Sie uns Funde und Sichtbeobachtungen, damit wir über einen besseren deutschlandweiten Überblick berichten können!

Meldungen bitte per Email an: info@amphibienschutz.de

02.02.2020:

Milde Temperaturen mit Niederschlägen fast bundesweit lassen nun weitere Amphibien ihre Winterquartiere verlassen um sich auf die Reise zu den Laichgewässern zu begeben. In Rheinland-Pfalz im Soonwald konnten bereits die ersten Fadenmolche in Waldgewässern gefunden werden. Aus West-Niedersachsen erreichte uns eine Meldung über 15 Kammmolche in einem Stillgewässer die bereits in Wassertracht beobachtet werden konnten.

02.02.2020:

In den letzten Tagen wurden uns mehrere Einzelsichtungen gemeldet. Überwiegend in Baden-Würrtemberg und Rheinland-Pfalz wurden bereits die ersten wandernden Amphibien endeckt, so u.a. Spring- und Grasfrosch, Erdkröten, Feuersalamander und sogar schon eine Kreuzkröte. Aufgrund der milden Temperaturen in Kombination mit Niederschlägen am Wochenende sind sicherlich auch in weiteren Regionen die ersten Amphibien gewandert. Dies könnte auch in der kommenden Nacht weitergehen, bis zum Anfang der kommenden Woche die Temperaturen wieder deutlich fallen.

 

Bitte melden Sie uns Funde und Sichtbeobachtungen, damit wir über einen besseren deutschlandweiten Überblick berichten können!

Meldungen bitte per Email an: info@amphibienschutz.de

 


Die Zauneidechse (Lacerta agilis)

-Reptil des Jahres 2020 -

Die DGHT (Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e. V.) hat für das nächste Jahr zum fünfzehnten Mal ein „Tier des Jahres“ gewählt.

Fachlich unterstützt wird diese Aktion der DGHT unter anderen von den österreichischen und schweizerischen Fachverbänden ÖGH und info fauna karch, dem NABU Bundesfachausschuss Feldherpetologie und Ichthyofaunistik, dem Naturhistorischen Museum Luxemburg. Weitere Sponsoren und Unterstützer der diesjährigen Aktion sind die Wilhelma (Hauptsponsor), der Tiergarten Nürnberg sowie der Tiergarten Schönbrunn in Wien, die DGHT-AG Lacertiden und die Weingärtnergenossenschaft Metzingen-Neuhausen.

Weitere Informationen über die Zauneidechse finden Sie in unserem Artportrait, sowie auf der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e.V. unter: www.dght.de.

Folgende Materialien stehen stehen als Download zur Verfügung:

Flyer

Broschüre

Poster

*** Kinderbroschüre *** neu!



 

 

 


Anzeigen

Zaunhersteller

Herpetoshop

Neue Bücher auf herpetoshop.de


L10 Web Stats Reporter 3.15 LevelTen Hit Counter - Free Web Counters
LevelTen Web Design Company - Website Development, Flash & Graphic Designers